Abtauchen in programmatische Werbung

Abtauchen in programmatische Werbung

iab austria lädt am 21. Oktober 2021 im Haus des Meeres zum Programmatic Day. 18 Speaker blicken in drei Panels in die cookiefreie Zukunft und beschäftigen sich mit Ausblicken auf Entwicklungen der programmatischen Werbung.

Laut einer aktuellen Erhebung des IAB Europe gehen 80 Prozent der Befragten von einem weiteren Wachstum der programmatischen Werbung in den nächsten zwölf Monaten aus. Trotz Pandemie blieben die Spendings im letzten Jahr auf einem stabilen Niveau. Connected TV ist im Zusammenhang mit programmatischer Video-Werbung weiterhin der Wachstumstreiber. Dabei spielen vor allem Private Market Places eine wesentliche Rolle, um Kampagnen im brandsafen Umfeld auszuspielen. Ein weiteres Marktwachstum ist zu erwarten, da zahlreiche neue Kanäle für programmatische Buchungen geöffnet werden und Daten optimal für die effiziente Useransprache genutzt werden können. Themen wie Transparenz und Brand Safety dominieren die Diskussion. Das geplante Ende der Third-Party-Cookies durch Google stellt das Modell Programmatic Advertising vor neue Herausforderungen und befeuert die Erkundung neuer Lösungswege, wobei unter anderem kontextbasierte Werbung eines der tragfähigen Zukunftsmodelle zu sein scheint. Mit dem Programmatic Day bietet die Arbeitsgruppe Programmatic im iab austria eine hochkarätig besetzte Diskussionsplattform, um frühzeitig Trends zu erkennen und gut mit Know-how gerüstet auf die Fragestellungen der Zukunft zu antworten.

„Programmatische Werbung steht vor einem fundamentalen Umbruch. Einerseits wird die cookiefreie Zukunft den Markt verändern, andererseits öffnen sich laufend neue Medien und Kanäle für programmatische Buchungen und schaffen sehr individuelle und gezielte Zugänge zu Konsumentinnen und Konsumenten. Es gibt viel Diskussionsbedarf, um die Zukunft der programmatischen Werbung zu gestalten und frühzeitig neue Erkenntnisse in die eigene Arbeit zu integrieren“, kündigt Melanie Gegenleithner (iProspect), Leiterin der Arbeitsgruppe Programmatic, im iab austria an.

iab austria stellt programmatische Leuchtturm-Projekte im Lighthouse im Haus des Meeres vor

Im Panel „Programmatic meets Creative“ tauschen sich unter der Moderation von Diego del Pozo (TUNNEL23) Uktu Gündüz (Refurbed), Cosma A. Handl (Volvo), Kim Krey (Nespresso) und Herbert Schöberl (Magenta Telekom) über die Anforderungen an die Kreation aus, die programmatische Kampagnen durch die individuelle Ansprache der User stellen.

Unter dem Titel „Traditional Media goes Programmatic“ diskutieren mit Melanie Gegenleithner (iProspect) Patrick Bogeschdorfer (Bits & Digits), Rebecca Prinz (Goldbach Audience Austria), Christina Schirmbrand (Ketchum Publico), Christopher Sima (Krone Multimedia) und Florian Wagner (Gewista) die Entwicklungen im Digital-Out-Of-Home-Bereich, die durch datengetriebene Strategien, Flexibilisierung, technische Innovationen und neue Buchungsmöglichkeiten angetrieben werden.

Wie sich das Ende der Third-Party-Cookies auf programmatische Werbung auswirken wird, diskutieren im Panel „Post-Cookie-Ära: Das Ende der datengetriebenen Werbung“ Martin Gaiger (Kurier Digital), Andreas Grasl (Adform), Angelika Hrubi (Google), John Oakley (Ikea) und Maresa Wolkenstein (COPE Group) mit Matthias Fanschek (Merkle). Unter anderem erörtern sie aussichtsreiche Technologien und erforderliche Skills.

Eine Keynote von Jörg Vogelsand (The Trade Desk), Elevator Pitches und ein abendliches Come-Together runden den Programmatic Day des iab austria ab. Die Teilnahme ist ausschließlich nach der 2G-Regel für Geimpfte oder PCR-Getestete möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 75 Euro für iab-austria-Mitglieder und 115 Euro für Nichtmitglieder. Tickets können ab sofort per E-Mail an administration@iab-austria.at bestellt werden. Alle Informationen zu den Speakern und dem Programm finden sich online auf iab-austria.at.

Newsletter abnonnieren

Möchtest du stets über die aktuellsten News, Studien und Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben? Melde dich gleich an!