IAB Europe: AdEx-Benchmark-Studie 2020 zeigt die Größe des digitalen Werbemarktes auf

IAB Europe: AdEx-Benchmark-Studie 2020 zeigt die Größe des digitalen Werbemarktes auf

IAB Europe, der führende Branchenverband für das digitale Werbe- und Marketing-Ökosystem auf europäischer Ebene, hat heute seinen vollständigen AdEx Benchmark Report 2020 veröffentlicht, der auf die Veröffentlichung der Studien-Highlights im Mai folgt. Der Bericht ist der definitive Leitfaden zu den Werbeausgaben in Europa und deckt 28 Märkte ab. Er zeigt detailliert auf, welche Formate und Kanäle zum jährlichen Wachstum der digitalen Werbung von 6,3 Prozent im Jahr 2020 beigetragen haben, was zu einem Marktwert von 69 Mrd. Euro führt.

Townsend Feehan, CEO des IAB Europe, kommentierte das positive Marktwachstum in 2020: „Trotz eines unfassbar herausfordernden Jahres ist es wirklich ermutigend, ein solch positives Wachstum in 2020 zu sehen. Dies ist ein Beweis für die Menschen, Produkte und Dienstleistungen, die dazu beitragen, die digitale Werbeindustrie zu steuern und zu wachsen, selbst unter den außergewöhnlichsten Umständen. Als Branchenverband, der das Ziel hat, die digitale Wirtschaft zu unterstützen, haben wir während des gesamten Jahres 2020 extrem hart gearbeitet, um Einblicke in die Auswirkungen von COVID-19 auf das Investitionsniveau zu geben und unsere Mitglieder durch diese herausfordernden Zeiten zu unterstützen. Das IAB Europe ist weiterhin entschlossen, mit unseren Mitgliedern, sowohl Unternehmen als auch nationalen IABs, zusammenzuarbeiten, um die politische Vertretung zu leiten und die Zusammenarbeit der Branche zu fördern, um Rahmenwerke, Standards und Branchenprogramme zu schaffen, die es den Unternehmen ermöglichen, auf dem europäischen Markt zu florieren. Wir freuen uns darauf, zu sehen, wie sich die Branche im Jahr 2021 weiter entwickeln wird.“

Insgesamt 7 Märkte verzeichneten ein zweistelliges Wachstum im Vergleich zum Vorjahr

Die Türkei führte mit einem Wachstum von 34,8 % gegenüber 2019, gefolgt von anderen CEE-Märkten. Der am schnellsten wachsende westeuropäische Markt war Deutschland mit einem Plus von 10,4 %. Gemessen an der Schwere des COVID-19-Ausbruchs und der anschließenden wirtschaftlichen Verschlechterung verzeichneten nur drei Märkte einen Rückgang der Investitionen. Selbst einige der größten Märkte wie Italien, Frankreich und Großbritannien verzeichneten im Jahr 2020 eine solide Entwicklung.

Der Anteil von Digital an der gesamten Medienwerbung stieg in allen untersuchten Märkten, oft um mittlere Prozentpunkte, während andere Medienkanäle litten. In 13 der 28 untersuchten Märkte liegt der Anteil digitaler Werbung an den gesamten Medienausgaben inzwischen bei über 50 %.

Das Wachstum im Jahr 2020 variierte je nach Format

Display übertraf den Markt (+9,1 %), gefolgt von Paid-for-Search (+7,8 %). Classifieds, Directories und Affiliates waren rückläufig (-9,1 %). Display wurde hauptsächlich von Video (+16,3 %) und Social (+16,5 %) angetrieben. Ohne Social war Programmatic ein wichtiger Wachstumstreiber (+8,3 %), während die nicht-programmatischen Ausgaben zurückgingen (-2,7 %).

Social und Video verzeichneten das stärkste Wachstum über alle Kanäle hinweg. Der Anteil von Video an den gesamten Display-Ausgaben liegt nun bei 39,4 % und übersteigt in 4 Märkten 50 %. 2/3 der Ausgaben für digitale Video-Werbung werden in 5 Märkten generiert: Großbritannien, Italien, Deutschland, Frankreich und Russland.

Digitale Audiowerbung wächst schnell

Der Audiomarkt ist zwar noch klein, aber mit 500 Mio. € Ausgaben in den untersuchten Märkten oder 1,6 % aller Display-Ausgaben ist er im Entstehen begriffen.

Dr. Daniel Knapp, Chief Economist, IAB Europe, der die Studie erstellt und präsentiert hat, kommentiert: „Digitale Werbung hatte 2020 kein schlechtes Jahr, sondern nur ein schlechtes Quartal. Wir sahen eine schnelle Erholung bereits in Q3, bevor wir in Q4 ein zweistelliges Wachstum erreichten. Ein starkes Vertrauen in Performance-Kanäle während des Höhepunkts der Sperrung wurde durch eine schnelle Umschichtung von Branding-Aktivitäten, insbesondere durch digitales Video, ergänzt. Die Ereignisse des Jahres 2020 haben langfristige sozioökonomische Transformationen beschleunigt, die die Art und Weise, wie Menschen konsumieren und wie Unternehmen agieren, verändern. Dies bietet einen fruchtbaren Boden für digitale Werbung, und wir erwarten, dass der Sektor sein Wachstum im Jahr 2021 beschleunigen wird.“


Als iab Mitglied finden Sie die komplette Studie finden hier:

Newsletter abnonnieren

Möchtest du stets über die aktuellsten News, Studien und Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben? Melde dich gleich an!